Familienleben · Lifestyle

Oh 30 – Party oder Panik?

Der 30. Geburtstag steht vor der Tür, er klopft schon ganz laut und lässt sich nicht mehr weg schicken. Da werde ich doch tatsächlich 30 dieses Jahr. So eine große Zahl. So erwachsen. Früher dachte ich, mit 30 ist man alt. Meine Eltern waren immer irgendwas mit 30. Jetzt habe ich selbst bald die drei davor stehen. Ich erinnere mich noch so gut an meinen 20. Geburtstag. Gerade Abi gemacht, mein Jahr Amerika stand unmittelbar bevor, eine Geburtstagsmail von meiner zukünftigen Gastmama mit dem Hinweis, dass wir den nächsten Geburtstag zusammen feiern werden. Die 21. in Amerika, endlich und offiziell auch da erwachsen. Und dann sind die Jahre nur so gerast. Wo ist die Zeit geblieben?! Und das ist der Punkt, der mir Angst macht. Nicht die Zahl, nicht die 30, nicht das älter werden. Sondern, dass die Zeit einfach so schnell vergeht und ich oft das Gefühl habe nicht mehr hinterher zu kommen.

Vor den Dreißigern habe ich überhaupt keine Angst. Im Gegenteil, ich freue mich. Ein neuer Abschnitt, eine neue Zeit. Ich bin erwachsen, ich werde bald Mama… da darf man doch auch 30 sein. Und außerdem… ist 30 nicht das neue 20? Und ist man sowieso nicht nur so alt wie man sich fühlt?! Ich habe mit meinen 30 Jahren schon viel erleben dürfen und schon viel erreicht. Und ich kann mich glücklich schätzen.

Also nein, ich habe keine Panik. Ich bin für Party. Allerdings nur eine klitzekleine Party. Mit großer Babykugel, kurz vor dem platzen hat sich die Partymaus in mir irgendwie und irgendwohin zurück gezogen. Aber ich habe auch genug große Partys gefeiert… da kann es jetzt auch ruhig etwas gelassener und gemütlicher zugehen. Es soll einfach ein toller Tag mit meinen besten Freunden und der Familie werden. Und es wird bestimmt ein ganz toller Tag. Und ein tolles Jahr. Ich habe mir nämlich ein paar Dinge überlegt, die ich im kommenden Lebensjahr gerne erreichen/umsetzen möchte. Manches sind große und besondere Punkte, manches sind alltägliche kleine Dinge. Manches sind einmalige Gelegenheiten, anderes vielleicht ein etwas längerer Prozess…

4bcf23379a4fe5d089fd31d41b59518c
Pinterest

 

Einen Gemüsegarten anlegen.

Mich an meine Rolle als Mama gewöhnen.

Ganz viel Zeit als Familie genießen.

Einmal im Monat ein Date mit meinem Ehemann.

Einmal im Monat ein Date mit mir selbst.

Die Schwangerschaftspfunde wieder los werden und in Form kommen.

Dazu unbedingt wieder im Fitnessstudio anmelden.

Eine neue Sportart ausprobieren (Tennis, Klettern, ?!).

Wieder gesünder und ausgewogener essen.

Eine große Reise während mein Mann Elternzeit nimmt.

Alte und Neue Freundschaften pflegen.

Mich öfter bei meiner Oma und meinem Opa melden.

Nicht an die Arbeit denken und die Zeit in Elternzeit einfach genießen.

Mehr auf Qualität achten… in vielen Bereichen… Lebensmittel, Kleidung, materielle Dinge. Dafür nicht so viel Quatsch kaufen.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s