Beauty · Lifestyle · Mommy To Be

Mommy To Be Morgenroutine// Meine Helfer für einen guten Start in den Tag

IMG_0886

Guten Morgen ihr Lieben. Heute möchte ich euch mitnehmen und einladen mich durch meinen aktuelle Morgenroutine zu begleiten. Seit der Schwangerschaft ist meine Haut so gut wie lange nicht mehr. Ja, ich gehöre zu den glücklichen Menschen und weiß das sehr zu schätzen. Dafür hatte ich davor sehr mit unreiner Haut zu kämpfen und ich rechne auch schon damit, dass ich nach der Schwangerschaft wieder alles zurück bekomme. Wie dem auch sei, seit Beginn der Schwangerschaft habe ich meine Pflegeroutine um einiges zurück geschraubt, weil ich einfach gemerkt habe, dass meine Haut nicht mehr so ein starkes Bedürfnis danach hat und auch mit weniger auskommt. Und weniger ist ja bekanntlich manchmal mehr. Dennoch lasse ich mir Momentan so viel mehr Zeit für meine Morgenroutine, wahrscheinlich einfach, weil ich die ruhige Zeit die mir im Bad noch bleibt genießen möchte. Seit meinem Mutterschutz liebe ich es ganz in Ruhe in den Tag zu starten und mir manchmal auch bis zum Mittag Zeit zu lassen. Ich denke, so bald das Baby da ist, wird mein Morgen nicht mehr so ruhig und entspannt.

Ausschlafen klappt allerdings überhaupt nicht gut. Spätestens um 8:00 bin ich hellwach, meist gehen sogar noch früher die Augen auf. Aber das finde ich nicht schlimm, so habe ich mehr vom Tag und für mich ist es schon Luxus einfach nicht von einem Wecker geweckt zu werden.  Und ich finde es toll dann noch ein bisschen im Bett zu liegen und nicht gleich aufstehen zu müssen. Instagram, Pinterest, … im Bett, am liebsten mit einer Tasse Kaffee in der Hand, nach neuen Inspirationen zu suchen macht mich schon ganz zufrieden.

Irgendwann bin ich dann aber doch motiviert genug das Bett zu verlassen, meist treibt mich auch mein knurrender Magen aus den Federn. Dann gibt es erst einmal Frühstück. Mein Frühstück ist mir ja heilig und auch alleine lasse ich es mir Essenstechnisch so richtig gut gehen. Brötchen, Müsli, Obst, Orangensaft, … je nachdem wonach mir halt so ist. Aber immer ausgiebig und lecker. Und meistens mit einer Folge meiner aktuellen Serie auf Netflix.

Ja, und dann geht es endlich mal ins Bad. Ganz in Ruhe. Ab unter die Dusche. Die Haare wasche ich mir ungefähr alle 2-3 Tage, dazu verwende ich Momentan ein Shampoo von Nivea, aber das wird bei mir ständig gewechselt…. Für den Körper bin ich umgestiegen auf ganz langweilige, altmodische Seife. Da probiere ich gerade ein bisschen aus, Momentan habe ich ein Seifenstück von Sebamed in Gebrauch. Dieses verwende ich übrigens auch fürs Gesicht. Dieses reinige ich nämlich direkt unter der Dusche mit. Manchmal verwende ich für den Körper aber auch die Mama Creme Dusche von Bübchen. Diese habe ich geschenkt bekommen und war von dem angenehmen Duft so angetan, ganz große Liebe. Dank meiner Glückskind App von DM, habe ich dann auch noch einen Coupon für genau dieses Produkt erhalten und da musste ich es mir einfach nachkaufen… obwohl ich ja eigentlich auf Plastikmüll verzichten wollte. Aber dafür verwende ich es ganz, ganz sparsam. Manchmal muss man es sich ja aber auch einfach gut gehen lassen.

IMG_0877

Nach der Dusche wird die Haut gecremt und geölt. Eigentlich fahre ich nicht so auf viel cremerei ab, das war mir bisher einfach nicht wichtig genug und ich war oft zu faul. Seit der Schwangerschaft verwöhne ich meine Haut aber sehr gerne und natürlich möchte ich auch versuchen Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen bzw. im Rahmen zu halten. Also werden die heiklen Stellen (Bauch, Brüste, Oberschenkel) mit einem reichhaltigen Öl massiert. Da habe ich viel ausprobiert, hängen geblieben bin ich bei dem Streifenlos Körperöl von Bellybutton. Ich liebe den Duft, es zieht schnell ein und die Haut fühlt sich einfach angenehm gepflegt an. Übrigens habe ich alle Öle und Cremes zu Beginn der Schwangerschaft geschenkt bekommen. Jeder, der mir etwas gutes tun oder mir eine Kleinigkeit schenken wollte, hat mir so etwas geschenkt. Ich habe mir kein einziges der Produkte selbst gekauft und muss es wohl auch so schnell nicht tun.

IMG_0887

Damit das Körperöl schön einziehen kann, hüpfe ich zuerst nochmal in meinen Morgenmantel und kümmere mich um meine Haare. Noch nutze ich die freie Zeit und mache mich gerne ein bisschen hübsch. Fönen, Glätten, Locken machen, … wonach mir halt so ist und je nach dem was ansteht. Aber ich denke, wenn das Baby da ist, werde ich oft mit nassen Haaren und Zopf leben. Deshalb experimentiere ich jetzt gerne noch ein bisschen herum.

Nachdem ich mich mich meinen Haaren verkünstelt habe, trage ich meine tägliche Gesichtspflege auf. Die Reinigung habe ich ja schon unter der Dusche abgeschlossen, zur Pflege verwende ich eine Tagescreme von Prowin. Jetzt im Sommer verzichte ich komplett auf getönte Tagescreme, Puder und Co., vor allem im Alltag mag ich es dann lieber ganz natürlich und trage nur etwas Mascara und Lippenstift auf. Meine zwei Favoriten sind hier im Moment von Alverde. Danach ziehe ich mir noch flott etwas an und das war es dann schon. Obwohl „schnell“ etwas anziehen leicht übertrieben ist. Im Moment fällt es mir sehr schwer etwas schönes zum anziehen zu finden. Ich habe mich doch schon etwas an meiner Schwangeren-Garderobe satt gesehen und bin wirklich froh, bald wieder in meine ursprünglichen Sachen zu passen. Vor allem mit Sommersachen habe ich mich gar nicht so sehr eingedeckt und so stehe ich an heißen Tagen oft ratlos vor dem Kleiderschrank und greife dann auf eines meiner drei Sommerkleider zurück…

IMG_0852

Und dann starte ich in den Tag. Momentan versuche ich mir einen Termin pro Tag zu legen. Zum Beispiel ein Treffen mit einer Freundin, schwimmen gehen, Pilates, einen Arzt- oder Hebammenbesuch, etwas schönes mit meinem Mann unternehmen, einkaufen gehen. Einfach um ein bisschen beschäftigt zu sein und mindestens einmal am Tag das Haus zu verlassen. Außerdem versuche ich mich weiterhin einmal täglich an meinem Spaziergang… wobei mir das bei der Hitze ziemlich schwer fällt. Denn langsam wird alles etwas beschwerlicher und deshalb versuche ich mir nun auch öfter bewusst Auszeiten zu nehmen, die Füße hochzulegen, ein Buch oder eine Zeitschrift lesen…

Wie sieht euer Morgen aus? Eher entspannt und gemütlich oder müsst ihr euch sputen und schnell aus dem Haus kommen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s