Baby · Familienleben · Lifestyle · Mommy To Be

Schwangerschaft Update // 1. Trimester

Von nun an möchte ich euch regelmäßig ein bisschen etwas über meine Schwangerschaft berichten, starten werde ich ganz am Anfang… im ersten Trimester. Schon relativ früh habe ich von meiner Schwangerschaft geahnt, bestätigt wurde meine Vorahnung dann in der 6. Woche von einem Schwangerschaftstest und in der 8. Woche von meiner Frauenärztin. Die ersten drei Monate waren für mich nicht gerade leicht. Warum und wieso möchte ich hier nicht näher erläutern, jedenfalls bin ich ziemlich froh, dass die „kritische“ Zeit überstanden ist und bin nun auch wesentlich entspannter.

img_7437

Der schönste Augenblick

Natürlich den positiven Schwangerschaftstest in den Händen zu halten, diese Freude mit dem Ehemann, Familie und ersten Freunden zu teilen und schließlich das Baby zum ersten Mal im Ultraschall zu sehen. Ein ganz magischer Moment.

Babybauch/Gewicht

Leider haben sich die ersten Kilos schon recht früh bemerkbar gemacht… aber besser gewöhne ich mich da schon mal dran. Alles bewegt sich noch im Rahmen und meine Ärztin hat (bisher) noch keine Bedenken geäußert. Bald haben dann auch schon die Hosen gekniffen und zum Ende des ersten Trimesters gab es dann die ersten Schwangerschaftshosen. So ungefähr ab der 14. Woche hat sich dann mal ein klitze kleines Bäuchlein bemerkbar gemacht… das hätte aber auch für ein kleines Wohlstandsbäuchlein gehalten werden können…

Sportliche Betätigung

Die hat sich leider ziemlich in Grenzen gehalten, denn ich hatte von meiner Ärztin ein Sportverbot für die ersten drei Monate. Also mussten lange Spaziergänge und meine täglichen kleinen Runden mit dem Fahrrad ausreichen. Ich denke, deshalb ging mein Gewicht auch so schnell nach oben.

Gab es schon etwas fürs Baby?

Meine Schwester hat ein paar alte Babysachen aussortiert und als ich mir die ersten Schwangerschaftshosen gekauft habe, musste natürlich auch ein erstes Babyoutfit mit. Ansonsten haben wir uns aber sehr zurück gehalten.

Symptome, Wehwehchen und Beschwerden

Übelkeit, allerdings nicht nur Morgens… Mir war meist den ganzen Tag flau im Magen, gegen Abend wurde es dann meist richtig schlimm. Ab der 12. Woche wurde dies aber schlagartig besser. Außerdem hatte ich mit starker Müdigkeit zu kämpfen und war froh, dass ich zu Beginn der Schwangerschaft erst einmal zwei Wochen krank geschrieben wurde. So konnte ich guten Gewissens den ganzen Tag schlafen. Die Toilette war zudem mein bester Freund, ungefähr alle 30 Minuten musste ich pinkeln… vor allem Nachts ein absoluter Traum…

Gelüste und Abneigungen

Das kann ich gar nicht richtig sagen. Durch die Übelkeit haben eher die Abneigungen im Vordergrund gestanden und diese haben ungefähr halbstündlich gewechselt. Ein absolutes  No Go waren Nudel… und wer mich kennt und meinen Blog schon länger verfolgt weiß, wie sehr ich normal auf Nudel in allen Formen abfahre. Absolut hoch im Kurs waren dafür aber Kartoffeln, vor allem Süßkartoffeln und diese am liebsten in Form von Pommes. Außerdem mochte ich Obst sehr gerne, Gemüse hingegen hat meist einen Brechreiz ausgelöst… aber auch das war dann ab der 12. Woche besser und ich konnte wieder entspannter essen. Demnächst werde ich noch ein ausführliches Ernährungsupdate zur Schwangerschaft verfassen…

Meine Lebensretter

Ginger Ale, Müsliriegel, Leggings, weite Kleider oder Blusen, mein Bett.

To Do

Natürlich muss die Schwangerschaft von einem Arzt bestätigt werden. Dazu also dann einen Termin ausmachen. Ich persönlich würde nicht vor der 8. Woche zum Arzt gehen, denn da ist die Chance schon recht hoch das Baby mit Herzschlag zu sehen.

Danach ist natürlich die Frage, wem ihr alles schon von der Schwangerschaft erzählen wollt. Die ersten zwei Wochen haben wir es noch für uns behalten und dann nach und nach ein paar Freunden davon erzählt. Auch unsere Familien haben wir ungefähr zur gleichen Zeit eingeweiht und meinem Chef habe ich in der 10. Woche davon erzählt. Aber auch nur, weil ich als Krankenschwester diverse Dinge nicht mehr tun darf. Sonst hätte ich das Geheimnis vermutlich noch ein paar Wochen länger für mich behalten.

Ich habe mich schon recht früh bei diversen Babyclubs angemeldet (DM, Rossmann und Globus) und mich damit befasst, was wir fürs Baby alles brauchen oder wir uns wünschen. Dazu habe ich dann eine Liste erstellt und mir auf Amazon eine Wunschliste angelegt. So kann ich ganz gezielt nach Dingen schauen und Preise vergleichen…

img_7508

Ansonsten

Haben wir überlegt uns das Geschlecht des Babys nicht verraten zu lassen. Ja, es wird vermutlich ein Überraschungsbaby. Ich wollte das von Anfang an so, mein Mann war/ist da eher neugieriger… wir haben dann viel darüber gesprochen und letzten Endes ist mein Mann nun einverstanden. Aber mal abwarten, ob wir es wirklich bis zum Ende der Schwangerschaft aushalten. Vielleicht überwiegt am Ende ja doch die Neugier oder das Baby zeigt sich ganz eindeutig im Ultraschall.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s