Dinge die ich in meinen 20ern gelernt habe

Vor kurzem bin ich 29 geworden. Unglaublich. 29!! Die Zahl finde ich einfach nur verrückt. Ich finde es nicht beängstigend, auch nicht schlimm, ganz im Gegenteil. Ich freue mich auf mein letztes Jahr in den 20ern und freue mich auf die große 30. Ich glaube mit 30 wird man richtig erwachsen und ich bin gespannt was ich in diesem neuen Lebensabschnitt so alles erleben werde. Ich habe keine Angst vor 30. Oder 29. Ich finde es einfach nur unglaublich und ein wenig traurig, dass meine 20er sich dem Ende neigen.

SDC10868

Ich bin doch gerade erst 18 geworden, eine große Party, gefolgt von vielen großen Partys. Abitur, viele Reisen, mein Jahr Amerika. 21 bin ich da geworden, endlich richtig erwachsen, auch in den USA.
Meine Studienzeit, die Ausbildung, tolle Freundschaften geschlossen, die Liebe meines Lebens kennengelernt und geheiratet. Es ist so viel passiert und rückblickend kommt mir alles so kurz vor, als wäre alles einfach nur so an mir vorbei gerast.
Deshalb möchte ich heute noch einmal etwas Revue passieren lassen und habe eine Liste der Dinge erstellt, die ich in meinen 20ern gelernt habe. Auf schöne und manchmal auf unschöne Weise. Aber das wichtige, diese Dinge haben mich zu dem gemacht was ich jetzt bin. Mit 29.

dublin 006IMG_0229

  • Nicht alle Freundschaften sind Freundschaften fürs Leben, es ist OK auch nur „Lebensabschnittsfreunde“ zu haben, man kann sich tief verbunden fühlen aber irgendwann lebt man sich auseinander. Das ist dann auch in Ordnung.
  • Es gibt aber auch Freunde fürs Leben, ich denke, die habe ich in den letzten Jahren knüpfen und vertiefen dürfen.

dublin 229

  • Diäten bringen nichts. NICHTS. Diäten bringen einfach nichts.
  • Dafür aber gesundes und ausgewogenes Essen. Mein Studium war geprägt von Tiefkühlpizza, Alkohol und Mettbrötchen. Das war fein und toll, aber irgendwann war Zeit mehr auf den Körper zu hören. Gesundes und bewusstes kochen und essen muss man lernen. Ich habe es in meinen späten 20ern getan.

DSCN1570

  • Außerdem darf gutes Essen gerne etwas mehr kosten.
  • Sport ist gar nicht so schlimm. Hat mich bis jetzt auch nicht umgebracht. Muskelkater ist ein blödes Arschloch, fühlt sich ja aber irgendwie auch toll an. Das Gefühl nach einem tollen Workout, einer entspannten Yogastunde oder einem guten Lauf, es gibt inzwischen fast nichts schöneres. Hätte mir das mal einer Anfang 20 gesagt…
  • Man muss seine Haare nicht jedem Trend aussetzen. Glaubt mir, ich habe alles mitgemacht. Rot, blond, braun, fast schwarz. Kurz, lang, Bob, Pony, … Inzwischen habe ich meine Frisur und Farbe gefunden. Veränderungen sind wohl überlegt aber nicht ausgeschlossen. Jeden Trend muss ich aber wahrlich nicht mehr mitmachen.

DSCN1694

  • Der erste Weg ist oft nicht der bessere. Anfang 20 weiß man noch gar nicht was man will. Es ist nicht schlimm verschiedene Wege und Richtungen einzuschlagen.
  • Die Welt geht auch nicht unter wenn man einen Studiengang abbricht.
  • Man muss nicht auf jeder Party mitfeiern. Was mit Anfang 20 noch toll und aufregend ist verliert schnell seinen Reiz und dann kann ein ruhiges Wochenende auch mal ganz verlockend sein.

IMG_0664

  • Allerdings kann man auch nie mehr so ausgiebig feiern. Mit Ende 20 braucht man schon deutlich länger um den Kater nach dem feiern zu vertreiben.
  • Die erste Liebe war doch nicht so groß wie man immer dachte, der erste Herzschmerz ist auch tatsächlich wieder verheilt. Dennoch ist beides so unglaublich wichtig.
  • Wie beim Essen darf auch Kleidung mehr kosten. Ein überfüllter Kleiderschrank ist keine Garantie dafür, dass man auch etwas zum anziehen findet. Lieber in gute Qualität investieren.
  • Rotwein schmeckt ja doch gar nicht so schlecht.
  • Und Tatort ist eigentlich auch ganz cool.
  • Sich über Dinge ärgern die man sowieso nicht ändern kann ist einfach nur unnötig.
  • Ich hätte doch mehr fürs Abi lernen sollen.
  • Ich hatte das Glück in meinen 20ern wahnsinnig viel zu reisen. Ich hoffe, dass ich das noch viele Jahre tun kann. USA, Europa, Deutschland wurden schon erkundet und es steht noch viel auf unserer Liste. Ich habe gelernt, dass jede Reise prägt, man nimmt etwas mit für sein eigenes Leben. Reisen macht einen wirklich reicher.

DSCF2170urlaub 32

  • Neue Küchenutensilien sind viel toller und nützlicher als die neuen Paar Schuhe.
  • Man muss seine Anforderungen und Erwartungen doch manchmal zurückschrauben um glücklich zu werden.
  • Es ist auch mal OK seine Meinung zu sagen. Und muss auch manchmal sein.

DSCN1544

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s