Potsdam

Heute möchte ich noch von unserem letzten Zwischenstop unserer kleinen Deutschlandreise erzählen, Potsdam. Wir waren einen Tag dort, sind von Berlin aus mit der S-Bahn in 30 Minuten hingedüst.
Wirklich super bequem und vom Hauptbahnhof in Potsdam kann man sich ganz einfach einer der vielen Stadtrundfahrten anschließen. Das stand sowieso auf unserem Plan, da wir erstmal einen Überblick von Potsdam erhalten wollten.
So sind wir also los gefahren mit einem super Stadtführer und haben uns etwas berieseln lassen und ganz viel über die Stadtgeschichte gelernt und davon hat Potsdam wirklich viel zu bieten.

DSC_2035Kopie von DSC_2045
Nach etwa einer Stunde hatten wir eine kleine Panne, unser Bus hatte doch tatsächlich einen Motorschaden und wir mussten alle aussteigen und auf einen Ersatzbus warten.
Unser Tourguide hat dann den tollen Vorschlag gemacht, einfach zu unserem nächsten Ziel zu laufen und dort sollte uns der neue Bus dann abholen. Vielleicht sollte ich noch dazu erwähnen, dass die Reisegruppe zu 85% aus Rentnern bestand, dennoch hat sich jeder tapfer dazu entschlossen das Stück zu Fuß zu gehen.
So sind wir vorbei an der Villa von Günter Jauch, Wolfgang Joop und anderen reichen Potsdamern, zum Schloss Cecilienhof.

Kopie von DSC_2000Kopie von DSC_1999DSC_2004
Dort hat uns auch wirklich ein neuer, funktionstüchtiger Bus abgeholt und wir konnten die Tour ohne weitere Zwischenfälle abschließen. Wir haben natürlich noch beim Schloss Sanssouci und beim Neuen Palais angehalten. Außerdem führte die Tour durch das wundervolle Hollandviertel und am Potsdamer Brandenburger Tor vorbei.

IMG_0708DSC_2022DSC_2006DSC_2040DSC_2044

Am Ende gab es mehrere Möglichkeiten auszusteigen. Man konnte entweder bei einem der Schlösser aus dem Bus raus oder in der Innenstadt von Potsdam, dazu haben wir uns entschieden. So sind wir einmal die Einkaufstraße durchgebummelt, haben veganen Hotdog gegessen und Kaffee getrunken und sind dann noch einmal zurück ins Hollandviertel.

DSC_2048IMG_0712IMG_0715IMG_0716

Dort habe ich den wundervollen Laden „Tante Paula“ entdeckt und mir zwei schöne Keramiklöffel gekauft. Potsdam ist auf jeden Fall einen Ausflug wert, am besten nimmt man sich den ganzen Tag Zeit um so viel wie Möglich zu sehen und erleben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s