Reisen

Mallorca // Fahrt durch die Serra de Tramuntana # I

Für unsere erste größere Autotour haben wir uns extra früh auf den Weg gemacht um die engen Serpentinenstraßen noch für uns alleine zu haben. Denn wenn einem auf den engen Straßen ein großer Reisebus entgegenkommt, kann es einem schon mal Angst und Bange werden. Nervenzusammenbruch nicht ausgeschlossen. Aber wir hatten noch Glück und mussten uns den Weg nur mit ein paar Radsportlern und Bergziegen teilen.

20150624-DSC_441320150624-DSC_441420150624-DSC_4417

Erster Stop war Cap Formentor, der nördlichste und für mich schönste Punkt, Mallorcas.
Schon der Weg ist eigentlich das Ziel, wunderschöne Steilküsten, das Meer immer im Blick und Ziegen mitten auf der Straße. Der höchste Punkt, mit dem hübschen Leuchtturm liegt 384 Meter über dem Meeresspiegel.
Dort angekommen haben wir uns ein bisschen die Beine vertreten und viele, viele Bilder gemacht.

20150624-DSC_442020150624-DSC_442820150624-DSC_443420150624-DSC_4444

Weiter ging die Tour nach Pollenca. Eine kleine Gemeinde mit einer schönen Wallfahrtskirche. Die 365 Stufen zu erklimmen lohnt sich auf jeden Fall. Die Ausicht auf die Bucht von Alcudia und das Traumuntana Gebirge ist unbezahlbar.
Nach dem Aufstieg sind wir noch ein bisschen durch Pollenca gebummelt und haben das spanische Flair genossen.

20150624-DSC_445320150624-DSC_445820150624-DSC_4460

Danach gab es wieder ein paar Serpentinenstraßen für meinen tapferen Mann zu fahren. Dieses mal schon mit etwas mehr Gegenverkehr. Wir wollten aber unbedingt zum Torrent de Parais. Die relativ unzugängliche Schlucht erreicht man über einen in den Felsen gehauenen Tunnel und wird wieder mit einem grandiosen und unbeschreiblichen Ausblick belohnt.
Dort findet man zur Abkühlung auch einen kleinen Strand, der aber relativ überlaufen ist…trotz der beschwerlichen Anreise.

20150624-DSC_446420150624-DSC_447020150624-DSC_447520150624-DSC_4477

Pünktlich zum Mittagessen kamen wir in Fornalutx an, auch eine wunderschöne spanische Ortschaft mit sage und schreibe 704 Einwohnern (Stand 2014, laut Wikipedia). Wir sind dort einfach auf dem Marktplatz gesessen, haben uns eine leckere Pizza und ein kaltes Getränk gegönnt und den Spaniern beim Leben zugeschaut. Danach sind wir durch die kleinen, engen Gassen spaziert und waren ganz verzaubert. Für mich ist Fornalutx eines der schönsten Dörfer auf Mallorca und auf alle Fälle einen Besuch wert.

20150624-DSC_448020150624-DSC_449220150624-DSC_4496

Letzter Halt auf unserer Fahrt war Port de Sóller. Schon bei unserer letzten Mallorca Reise 2013 waren wir in Sóller und waren damals ganz begeistert. Zum Hafen haben wir es damals aber nicht geschafft, deshalb stand dieser dieses Jahr auf der To Do Liste ganz oben.
Nun, was soll ich sagen. Wir hatten ganz große Erwartungen, vielleicht ein bisschen zu große. Trotzdem war es ein schöner Abschluss unserer Tour. Nach einem kleinen Spaziergang sind wir zurück zum Hotel gefahren und haben uns dort erstmal eine Abkühlung im Pool gegönnt.

20150624-DSC_4504

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s